Dienstag, 8. Oktober 2013

Pasta - wie der intalienische Schinkenhersteller sie macht


Bandnudeln mit gebratenen Austernpilzen und Zwiebel-Rahm-Sauce

In einem TV-Beitrag über einen familiären Betrieb eines italienischen Schinkenherstellers wurde gefilmt, wie der Chef und Meister für seine Belegschaft Pasta für das betriebliche Mittagessen herstellte. Ungefähr (und geschätzt) habe ich das Rezept mit geschrieben.




Zutaten:


 250 - 300 g Mehl (mit Spinat: 300g, ohne Spinat: 250g)
 2 Volleier
 1 Msp Salz
 1 Hälfte einer Eierschale mit Olivenöl
 optional:
 1 Portionsblock TK-Spinat oder
 1 Hälfte einer Eierschale mit Wasser

Zubereitung:


Das Blöckchen Spinat auftauen lassen. Das Mehl mit dem Salz vermischen und ein Häufchen auf dem Tisch machen. In der Mitte eine Kuhle formen und die Eier hinein geben. 

Den Spinat dazugeben. Die Eier verkleppern und mit dem Spinat und der Mehlmischung vermischen und nur kurz kneten.


Den Teig ausrollen und mit einem Messer den Teig in Bändchen zerschneiden. Wer eine Nudelmaschine hat walzt und schneidet  die Nudeln damit aus.



In reichlich kochendem Salzwasser garen und mit einer Sauce servieren.







Ravioli:


Pasta wie oben beschrieben
plus 1 Eiklar


Füllung

Füllung:

100 g Rest vom Braten (bei mir überbackenes Gyros)
100 g vom gedünsteten Wirsing
20 g Walnüsse
10 g Mehl zum Binden


Alle Zutaten ausser Mehl für 5 sec/Stufe 5 zerkleinern.
Mehl zufügen und 10 sec/linksherum/Stufe 1 vermischen.


Ravioli-Teig halbieren, ausrollen und 1. Hälfte mit einem TL die Füllung aufgeben, rundherum mit verkleppertem Eiklar bepinseln und 2. Teil Ravioli-Teig darüber geben und fest andrücken.

In reichlich kochendem Salzwasser garen und mit einer Sauce servieren.