Montag, 21. November 2016

Meine Post-Pause

... sicher habt ihr bemerkt, ich habe mir eine Post-Pause genommen:


unsere kleine Ba: Frühling 2015


Unsere geliebte kleine Hundedame Balenka (21.05.2002-20.10.2016) war vom August 2002 bis zum Oktober 2016 unser liebes Familienmitglied.
Geplagt von vielen Krankheiten (die rasseüblichen Bandscheibenvorfälle wurden hervorragend mit Akupunktur geheilt) und anschließender Diabetes, Epilepsie-Erkrankung und zum Schluß noch eine Tumorerkrankung mit OP und daran anschließender Nekrose hat sie alle gut weggesteckt. Wir Dosenöffner sind zu einer gut funktionierenden Krankenstation für sie mutiert. Zum Schluß wurde sie noch inkontinent. Wir haben es geschafft, sie so gut wie möglich zu betreuen und sie fühlte sich noch gut. Dann, ich war aus dem Langzeiturlaub vorab heimgeflogen (ich bin noch berufstätig) kam die Nachricht von meinem GöGa: unsere Dame Balenka ist friedlich eingeschlafen.

unsere kleine Ba im März 2016 nach der Gartenarbeit -
das zottelige Fell hat sie erst nach der überstandenen Nekrose bekommen


Beide haben wir (jeder für sich) einige Tage später nach einer Nachfolgerin gesucht und ich bin fündig geworden: Donna, 4 1/2 Monate alt und nur etwas mehr als eine Autostunde von uns entfernt geboren, in einer "Küchen"-Zucht groß geworden. Ihre Mutter, Oma und Tante haben sie bereits gut erzogen. Die kleine dunkle Kaninchenteckeldame hat unser Herz im Sturm erobert.

Donna, so wie ich das erste Mal im Internet sah


Seit zwei Wochen gehört sie nun zur Familie und räumt erst einmal richtig auf. Allerdings kommen bei mir so langsam Zweifel auf, ob es sich bei ihr um eine normale Zucht handelt. Ich hege Zweifel, ob der Papa vielleicht doch ein Beuteltier war ...


 
Kaninchenteckel oder Beuteltier?

Die kleine Donna liegt - eingekuschelt mit mir in meiner Overzise-Jacke -  immer auf meinem Schoß.

Nun steht uns noch ein trauriger Termin bevor: wir müssen Ba's Asche beim Tierarzt abholen ...