Dienstag, 2. April 2013

Lamm-Unterkeulen (nur für uns beide)




Bild vom zweiten Menü


Zutaten für zwei Personen:



2 Lamm-Unterkeulen
2 Knoblauchzehen gepresst
1 TL Salz
1 TL Zucker
1 TL gehackte junge Rosmarinnadeln
2-3 Tropfen Olivenöl



Anmerkungen: Bei unserem spanischen Metzger werden von der Lammkeule dünne Scheiben zum Braten und Grillen abgeschnitten, Die übrige untere Lammkeule wird bei mir zum Garen im Backofen vorbereitet und passt für uns zwei.


Am Vortag:


Knoblauch, Salz und Zucker, Olivenöl und Rosnamrinnadeln zu einem Brei verrühren und die Lamm-Unterkeule damit bestreichen. Die Keule in eine Schüssel geben und abdeckeln und im Kühlschrank 2-24 Stunden ruhen lassen.


Am Zubereitungstag:

1 Stunde vor Beginn aus dem Kühlschrank nehmen und antemperieren lassen. Den Backofen auf 180 Grad vorheizen. Die Zwiebel von der äußeren Haut befreien und halbieren. Mit der Schnittfläche auf den Boden einer erhitzten Pfanne legen. Olivenöl zufügen und die in 2-cm lange Stücke geschnittene Möhre und die Knoblauchzehen zufügen. Kurz anbraten und in einen Bräter geben. Die Lamm-Unterkeulen ebenfalls kurz anbraten und dann auf das Gemüse legen und mit dem Essig ablöschen. Die Brühe angießen, die Rosmarinzweige zufügen den Deckel auf den Bräter legen und in den Backofen stellen. Die Hitze auf 120 Grad reduzieren und 30 Minuten garen. Danach mit dem entstandenen Saucenansatz übergießen und die Hitze auf 80 Grad reduzieren.



Nach ca. 1 Stunde den Bräter aus dem Ofen nehmen und die Keule in Alufolie einschlagen und ruhen lassen. Inzwischen das Gemüse herausfischen und die Sauce aufkochen und mit der Mehl-Butter binden.

Dazu gibt es angebratene Spaghetti  und das Saucengemüse oder gebratene Kartoffelwürfel (patatas), eine Guacamole, Tzatziki und einen Tempranillo.





Zweites Menü: (hat mir persönlich besser gefallen und wurde mal ganz schnell aus Resten zusammengetan)

Die Keulen (ohne Gemüse)  in den Bräter legen und bei 130 Grad garen. Nach 50 Minuten die Keulen mit Alufolie abdecken und den Kartoffel-Auflauf (wahlweise Kartoffel-Zucchini-Auflauf) dazustellen und weitere 45 Minuten garen. Gurken-Tomaten-Salat und dazu servieren und einen Navarra-Rosé reichen (zu Ostern mit Tommy)
Anmerkung: Der Kartoffel-Auflauf und der Kartoffel-Zucchini-Auflauf waren sehr saftig und der Bratensatz von der Lammkeule wurde schlichtweg vergessen.