Montag, 20. Oktober 2014

Snirtje Braa

Ostfriesisches Nationalgericht:



Snirtje Braa


Bei der Hausschlachtung müssen der Schlachter und die Helfer-Mannschaft verköstigt werden. Dafür werden vom frisch Geschlachteten Fleisch Würfel in Größe von ca. 6 cm geschnitten. Dies sind Stücke aus dem Schinken- oder Schulterbereich, mehr oder weniger durchwachsen.

Das Fleisch wird gut angebraten und mit ganz viel Sauce zu Rotkohl, grünen Bohnen und Salzkartoffeln gereicht. Als Beilagen gibt es sauer eingelegte Gurken, Kürbis und Rote Bete.


Zutaten:

2 kg Schweinefleisch (Nacken und Schulter)
50 g Butter oder Margarine für die Pfanne
2 Zwiebeln
Salz und Pfeffer
2 EL Sherry-Essig 
½ l  Brühe mit 1 TL Knoblauch-Grundstock 
optional: 200 ml Sahne oder entsprechend Brühe
Mehlbutter: 1 El Mehl und 1 EL Butter 
                 (miteinander vermengt)


Zubereitung:

1. Das Fleisch wird in 6x6 cm große Stücke geschnitten, mit Salz und Pfeffer eingerieben und sollte eine Stunde ruhen. Die Butter oder Margarine in der Pfanne heiß werden lassen und das Fleisch darin rundherum scharf anbraten. Die geputzten Zwiebeln halbieren und zum Fleisch geben. Mehl und Butter miteinander verkneten und im Kühlschrank ruhen lassen.

2. Mit Sherry-Essig ablöschen. Der Essig muss völlig verkochen und dann wird die Brühe aufgegossen. Snirtje Braa im ofenfesten Topf mit geschlossenem Deckel im Backofen bei 100°oder auf dem Herd eine Stunde schmoren. Das Fleisch aus dem Topf nehmen und warm stellen. Die Sahne (oder zusätzliche Brühe) angießen und  erhitzen. Salzen und pfeffern und mit der Mehl-Butter andicken.

3. Das Fleisch mit der Sauce anrichten. Dazu werden Salzkartoffeln, Apfel-Rotkohl und grüne Bohnen serviert. Zum Essen reicht man/frau sauer eingelegten Kürbis, Rote Beete und saure Gurken.