Samstag, 27. Juni 2015

Alaskanisches Schrotbrot

lockeres Vollkornbrot

meine Form war ein wenig zu klein

Zutaten: 

Alaskanischer Vorteig:
½ Würfel Hefe
125 g Dinkelmehl
250 g Wasser

Hauptteig:
260 g Wasser
½ Würfel Hefe
300 g Sechskorn-Mischung
40 g getrocknetes Altbrot
350 g Dinkelmehl
2 TL Backmalz
140 g Alaskanischer Vorteig 
         (den Rest bitte in einem Gurkenglas im Kühlschrank aufbewahren)
16-19 g Salz
1 EL Brotgewürz

bei mir zusätzlich:
1 TL kleingeschnittene Rosmarin-Nadeln


Vorbereitung:

- Die Zutaten des Vorteigs mit dem Mahlgut in einer verschliessbaren Schüssel mit 
  einem Spatel miteinander verrühren und für 6 (bei mir 10) Stunden beiseite stellen. 
- Korn und Altbrot einwiegen: 10 sec/Stufe 10 grob mahlen, umfüllen,
   ca. 100 ml Wasser zufügen, vermischen und bis zur Zubereitung ruhen lassen.


Zubereitung:

1. Restliches Wasser,  Hefe und Zucker in den Mixtopf zufügen 3 min/37°/Stufe 1.
    Den Vorteig mit dem Mahlgut und einem Spatel durchrühren.
2. Die restlichen Zutaten dazugeben und 3 min/Teigstufe kneten.
    60 Minuten im Topf gehen lassen, dann 2 min/Teigknetstufe kneten. 
    Evtl. etwas Wasser  nachfügen (jede "Kornernte" nimmt unterschiedlich viel Wasser auf)
3. Die gewünschte Brotbackform mit BTM oder Butter einfetten.
    Den Teig aus dem Mixtopf nehmen, 1 EL Mehl zufügen, 
    den Mixtopf 2-3 mal/ leer/Turbo "schleudern" und die Teigreste herausnehmen.
4. Alles zu einem Brotlaib verarbeiten, in den kleinen Ultra und/oder Jenaerglas-Topf 
    oder einen gusseisernen Topf geben, mit Mehl bestäuben und einschneiden. 


das war zuviel Teig

5. Das Brot mit geschlossenem Deckel eine Stunde gehen lassen und dann 
    in den kalten Backofen geben und auf  250° stellen und  40 Minuten im Topf backen. 
    Den Deckel entfernen und 10 Minuten im ausgestellten Ofen weiterbacken. 


Also schnell gemacht, sehr lecker, wunderbares lockeres Ergebnis eines Vollkornbrotes. Den Vorteig habe ich vor dem Frühstück schnell zusammengerührt und als ich nachmittags von der Arbeit kam konnte ich gleich mit dem Hauptteig beginnen. Mein geplanter Zeitplan wurde leider etwas verzögert:
Gegen 20:00 Uhr kam das Brot in den Backofen und war um 21:00 Uhr fertig.


halbiert lege ich das Brot auf die Schnittkante und

schneide dann Scheiben

Das Brot hat uns mit mittelaltem Gouda, bzw. Schinken genauso gut geschmeckt wie mit Nektarinenmarmelade.

Hier der eigentliche Zeitplan:

Zubereitungs- und Zeitplan:
1. ca. 06:00 Uhr:      
    Korn und Altbrot einwiegen: 10 sec/Stufe 10 grob mahlen, 
    umfüllen und mit 100 g Wasser mischen und ruhen lassen.
    Die Vorteig-Zutaten anmischen und zugedeckt 6-10 Stunden 
    gehen lassen.  
2. ca. 16:00 Uhr:
    Restliches Wasser,  Hefe und Zucker in den Mixtopf geben: 3 min/37°/Stufe 1
    Die restlichen Zutaten dazugeben und 3 min/Teigstufe kneten.
    60 Minuten im Topf gehen lassen und 2 min/Teigknetstufe kneten. 
    Evtl. etwas Wasser  nachfügen (jede "Kornernte" nimmt unterschiedlich viel Wasser auf)
3. ca. 17:30 Uhr:
    Die gewünschte Brotbackform mit BTM oder Butter einfetten.
    Den Teig aus dem Mixtopf nehmen, 1 EL Mehl zufügen und Mixtopf 2-3 mal/ leer/Turbo 
    schleudern und die Teigreste herausnehmen.
4. Zu einem Brotlaib verarbeiten, in den kleinen Ultra und/oder Jenaerglas-Topf oder 
    einen gusseisernen Topf geben, mit Mehl bestäuben und einschneiden. 
5. Das Brot mit geschlossenem Deckel eine Stunde gehen lassen und dann 
    ca. 18:30 Uhr:
    in den nicht vorgeheizten Backofen geben und auf  250° Grad 40 Min im Topf backen. 
    Den Deckel entfernen und 10 Minuten im ausgestellten Ofen weiterbacken. 
6. ca. 19:45 Uhr:
    Das Brot auf einem Kuchengitter auskühlen lassen. 
    Ich gebe ein sauberes Küchentuch darürber.
7. ca. 21:30 Uhr:
    Das ausgekühlte Brot mitsamt dem Küchentuch in eine Brotdose geben.
8. ca. 06:00 Uhr am nächsten Morgen:
    Anschneiden und zum Frühstück mit guter Butter, Schinken und Käse geniessen.

    Lecker schmeckt auch aufgeschlagener Quark und eine selbstgemachte
    (möglichst rote) Marmelade dazu.